Liebe NABU-Mitstreiter,
seit einer Woche erreichen uns gehäuft Meldungen von Verdachtsfällen bzgl. Amselsterben, welches durch das Usutu-Virus verursacht wird. Die Vögel wirken apathisch, aufgeplustert, flüchten nicht mehr und sterben innerhalb weniger Tage.

Die Virus-Übertragung erfolgt durch Stechmücken; daher treten diese Fälle in den Sommermonaten auf. Das seit 2012 vorwiegend im Südwesten beobachtete Amselsterben hat leider in diesem Jahr nun auch massiv Niedersachsen und Sachsen-Anhalt erreicht. Nur Mecklenburg-Vorpommern scheint bislang virusfrei.

Wichtig ist, diese Funde zentral auf www.nabu.de/usutu-melden zu melden, was wir bislang für die vielen Anrufer in den letzten Tagen übernommen haben, die dankbar waren, daß der NABU sich des Themas angenommen hat, da in der Bevölkerung aufgrund der Vorfälle eine gewisse Ratlosigkeit herrschte bzgl. der Ursachen.

Viele Grüße
Annette Leipelt

Suchen

Die Naturschutzjugend

Die Naturgucker

In der NAJU engagieren sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene für den Schutz von Natur und Umwelt. In unseren Ortsgruppen ...


Mitmachen vor Ort

Der Stieglitz

Wenn du dich vor Ort mit praktischer Naturschutz-, Kinder- und Jugendgruppenarbeit beschäftigen möchtest, solltest du den Gruppenfinder der NAJU nutzen ...


Stadtklimawandel

Amsel

Wer denkt bei dem Begriff „Stadt“ an Grün und frische Luft? Die meisten Assoziationen sind wohl eher grau, stickig und viele Autos ...


Rotkäppchen irrt

Stunde der Wintervögel

Unter dem Motto „Rotkäppchen irrt“ informiert der NABU Kindergartenkinder spielerisch über Wölfe in Deutschland und bietet ...


Wildtiermanagement

Stunde der Wintervögel

Erfolgreicher Artenschutz benötigt Akzeptanz in der Bevölkerung. Der NABU fordert ein länderübergreifendes Wildtiermanagement für Bär, Luchs und Wolf ...


Willkommen Wolf

Stunde der Wintervögel

Die Rückkehr des Wolfes - 150 Jahre nach seiner Ausrottung - ist ein erster Erfolg für den Artenschutz, allerdings mangelt es an länderübergreifenden Konzepten ...